Neue Laufräder für das Aeroad

Sommerzeit – Radfahrzeit.

Am 12.06. bin ich doch ein wenig überraschend Deutscher Feuerwehr Meister im Einzelzeitfahren geworden.
Und das bei meinem ersten Zeitfahren überhaupt mit einem gebrauchten Focus Chrono, was ich keine Woche zuvor erstanden hatte. Manchmal muss man halt auch mal Glück haben.
Mit dem Rennen, sprich der getretenen Leistung, eigentlich gar nicht zufrieden, hat es doch für den Titel in der Klasse Elite Männer gereicht.
Als Lohn gab’s ne schöne Medaille und ein Deutscher Meister Trikot.

DFM 2016

Also an dieser Stelle ein Aufruf an alle radelnden Feuerwehrleute. Meldet euch an und macht bei den Meisterschaften mit. Der Jürgen Müller ist ein sehr engagierter sympathischer Obmann, der sich bei jeder Veranstaltung sehr viel Mühe mit Organisation und allem drum rum gibt. Bei zu wenig Beteiligung gibt es jedoch auch weniger Förderung und die Durchführung von solchen Veranstaltungen wird immer schwieriger.
Mehr Infos hier: http://www.feuerwehr-radsport.com/

Focus Chrono Walser

Doch seit dem Meistertitel läuft’s irgendwie nicht mehr richtig Rund. Beim Laufen hab ich Oberschenkel und beim Radlen neuerdings Knie, dabei will ich doch Anfang Juli wieder den Gletschermarathon mitlaufen. Die Form ist eigentlich super, doch kann ich’s momentan nicht dauerhaft an die Straße bringen. Hier ist also Schonung angesagt.
Was macht man, wenn man bei bestem Wetter zuhause sitzt und nichts machen kann. Frustshopping.

Zipp 808 NSW

Nun hab ich ja schon allerhand Laufradsätze, etwas komplett aus Carbon hat mich bisher aber immer abgeschreckt. Zu gering die (Nass)Bremsleistung, zu teuer, zu aufwändig in der Wartung bzw. beim Umbau der Laufräder. Nun verspricht Zipp bei seiner Premium Linie NSW (Nest Speed Weaponry) durch die Showstopper Flanken eine bessere Bremsleistung als Alu, nahezu Wartungsfreiheit bei den Naben und allerhand Voodoo um das ein oder andere Watt einzusparen. Bisher gibt es die Zipp 808 NSW und 404 NSW.
Meine Erfahrung mit den Swisside Hadrons hat gezeigt, Hochprofiler lassen sich in meiner Gegend hier durchaus dauerhaft fahren. Auch wenn man überall liest, dass sowas ja nur von Triathleten und Zeitfahrern genutzt wird. Ich bin gerne immer schnell 😉
Rein Objektiv werden die Dinger allerdings nicht viel schneller sein, als die Alu-Carbon Swissside Räder. Ein Teil der eingesparten Energie wird der Höhenvorteil ausmachen. 62mm zu 82mm. Der Rest. Nun ja, da muss man sich wohl auf die Messungen von Zipp verlassen.
Zu den Eindrücken etwas später.

Wie sagte es Torsten Frank auf seinem Blog letztlich als Kaufgrund – „einfach nur so“. Da ziehe ich gerne mit. Gerade im Radsport ist eben viel Liebhaberei und Hobby – nicht negativ gemeint – Verblendung dabei. Nicht unwesentlich war der Grund, dass die Dinger an dem Stealth Look vom Aeroad sicherlich nicht schlecht aussehen 😉
Jetzt kann ich mir immerhin mal selbst eine Meinung bilden, was den Vergleich Alu und Carbon angeht.

Zipp 808 NSW What's in the box

Gut verpackt gingen die Zippetten also in meinen Besitz über. Was gibts dabei?

  • Laufradtaschen
  • Titan Schnellspanner
  • Felgenband
  • Ventilverlängerungen
  • Zipp Butyl Schläuche
  • Bremsbeläge

Der Lieferumfang ist also so, dass man gleich loslegen kann. Nur ein paar Reifen sollte man noch in der Hinterhand haben. Dort habe ich mich für die Vittoria Corsa G+ in 25mm entschieden. 25mm sollte gut mit den sogar noch etwas breiteren Felgen harmonieren. Zusätzlich bringen die Corsas durch ihre helle Flanke etwas Kontrast ins schwarze Einerlei der sonstigen Komponenten.

Canyon Aeroad CF SLX with Zipp 808 NSWOptisch finde ich das ganze schon mal mehr als brauchbar. Doch wie fährt sich die Kombination? Nach knapp 200km ein paar Eindrücke.

Verwindungstechnisch sind die Zipps nicht ganz so steif, wie meine Alu Sätze. Hier musste ich doch ein klein Wenig mehr Abstand zwischen Bremsbelag und Bremsfläche lassen, damit im Antritt nichts schleift. Da hätte ich mir doch etwas mehr erwartet.
Seitenwindempfindlichkeit ist subjektiv auf der Höhe mit den Swissside Hadrons. Die kritische Masse an Ausfahrten fehlt für einen richtigen Vergleich allerdings noch. Für die Teutoburger Breitengrade hier durchaus fast immer fahrbar, wenn man nicht gerade leichter Bergfahrer ist. Passt für mich also. Hier hat’s zum Glück keine Küste und viel Wind.

Der Sound ist satt. Nur das leichte Rasseln der neu entwickelten Cognition Nabe irritiert anfangs etwas. Insgesamt haben beim Klang allerdings die Swissside immernoch die Nase vorn. Besserer Klingelersatz geht nicht.
Die 808er klingen dafür vom Geräusch an sich her eine Spur spaciger, oder vielleicht auch einfach ungewohnter. Ihr merkt schon, dass ich mich hier in sehr subjektiven Kategorien bewege.

Die Bremsperformance im Trockenen ist definitiv gut. Hier kann konnte ich keine Nachteile gegenüber Alu erkennen. Doch einen gibt es. Wie mir beim Feintunig der Beläge auffiel, scheint der Verschleiß außerordentlich hoch zu sein.
Zum Vergleich mal meine Exalith Bremsbeläge nach über 8000km (!) und die Entwicklung an Bremsstaub an den Zipp Carbon Bremsbelägen, nach nicht mal 200km:

Mavic Exalith Bremsbeläge   Zipp Bremsbeläge

Find ich schon ganz schön heftig. Da kann ich wohl gleich mal nen paar neue auf Vorrat legen. Von den Exalith Stoppern gab’s ab Werk sogar nen Ersatz Satz. Da könnte Zipp ruhig etwas großzügiger sein. Die Nassperformance muss ich hoffentlich nicht kurzfristig analysieren.

Und wie sieht’s mit den versprochenen Watt Vorteilen aus? Also soviel kann ich nach meinen ersten Testfahrten sagen. Langsam sind die Dinger nicht. Watt Vergleiche ohne Windkanal sind natürlich immer müßig und absolut unwissenschaftlich. Dennoch war ich auf meinen ersten Ausfahrten für die getretene Durchschnittsleistung schnell unterwegs.
Sehr wahrscheinlich wäre ich das allerdings auch mit 80er Laufrädern eines beliebigen anderen Herstellers.
An dieser Stelle sei auch nochmal erwähnt, dass man durch die Veränderung der Sitzposition noch den schnellsten und günstigsten Erfolg erzielt, was Geschwindigkeit pro Watt angeht.
Wer dauerhaft am Oberlenker rumgondelt, braucht mit Sicherheit keine Aero Laufräder um das letzte bisschen Geschwindigkeit rauszukitzeln.
Trotzdem kann man sich sowas natürlich einfach nur aus Spaß an der Freud und dem Look gönnen. 99% der Leute mit Heckspoiler (Pommestheke) am Auto, werden schließlich auch nie in den Grenzbereich kommen, der die Dinger wirklich nötig macht.

Hier gibts noch einige Detailsfotos von den 808ern. 

Zipp 808 NSW
Zipp 808 NSW
Zipp 808 NSW
Zipp 808 NSW

1 Comments

Leave a Comment.