Neue Laufräder für das Aeroad

Sommerzeit – Radfahrzeit.

Am 12.06. bin ich doch ein wenig überraschend Deutscher Feuerwehr Meister im Einzelzeitfahren geworden.
Und das bei meinem ersten Zeitfahren überhaupt mit einem gebrauchten Focus Chrono, was ich keine Woche zuvor erstanden hatte. Manchmal muss man halt auch mal Glück haben.
Mit dem Rennen, sprich der getretenen Leistung, eigentlich gar nicht zufrieden, hat es doch für den Titel in der Klasse Elite Männer gereicht.
Als Lohn gab’s ne schöne Medaille und ein Deutscher Meister Trikot.

DFM 2016

Also an dieser Stelle ein Aufruf an alle radelnden Feuerwehrleute. Meldet euch an und macht bei den Meisterschaften mit. Der Jürgen Müller ist ein sehr engagierter sympathischer Obmann, der sich bei jeder Veranstaltung sehr viel Mühe mit Organisation und allem drum rum gibt. Bei zu wenig Beteiligung gibt es jedoch auch weniger Förderung und die Durchführung von solchen Veranstaltungen wird immer schwieriger.
Mehr Infos hier: http://www.feuerwehr-radsport.com/

Focus Chrono Walser

Doch seit dem Meistertitel läuft’s irgendwie nicht mehr richtig Rund. Beim Laufen hab ich Oberschenkel und beim Radlen neuerdings Knie, dabei will ich doch Anfang Juli wieder den Gletschermarathon mitlaufen. Die Form ist eigentlich super, doch kann ich’s momentan nicht dauerhaft an die Straße bringen. Hier ist also Schonung angesagt.
Was macht man, wenn man bei bestem Wetter zuhause sitzt und nichts machen kann. Frustshopping.

Zipp 808 NSW

Nun hab ich ja schon allerhand Laufradsätze, etwas komplett aus Carbon hat mich bisher aber immer abgeschreckt. Zu gering die (Nass)Bremsleistung, zu teuer, zu aufwändig in der Wartung bzw. beim Umbau der Laufräder. Nun verspricht Zipp bei seiner Premium Linie NSW (Nest Speed Weaponry) durch die Showstopper Flanken eine bessere Bremsleistung als Alu, nahezu Wartungsfreiheit bei den Naben und allerhand Voodoo um das ein oder andere Watt einzusparen. Bisher gibt es die Zipp 808 NSW und 404 NSW.
Meine Erfahrung mit den Swisside Hadrons hat gezeigt, Hochprofiler lassen sich in meiner Gegend hier durchaus dauerhaft fahren. Auch wenn man überall liest, dass sowas ja nur von Triathleten und Zeitfahrern genutzt wird. Ich bin gerne immer schnell 😉
Rein Objektiv werden die Dinger allerdings nicht viel schneller sein, als die Alu-Carbon Swissside Räder. Ein Teil der eingesparten Energie wird der Höhenvorteil ausmachen. 62mm zu 82mm. Der Rest. Nun ja, da muss man sich wohl auf die Messungen von Zipp verlassen.
Zu den Eindrücken etwas später.

Continue reading

Ersteindruck Canyon Aeroad CF SLX

Da ich häufiger danach gefragt werde, hier mal ein kleiner Ersteindruck zu meinem neuen Bike. Einem Canyon Aeroad CF SLX 9.0 SL.
Das neue Aeroad wurde 2014 erstmals vorgestellt und hat bei der Tour de France gleich mal mit zwei Etappensiegen geglänzt. Das hat natürlich meine Aufmerksamkeit geweckt und für ein etwas verfrühtes Weihnachtsgeschenk gesorgt.

Canyon Aeroad CF SLX

Serviceseitig wird ja auf dem Direktvertrieb manchmal ganz schön herum geritten. Hier muss ich mal eine Lanze für Canyon brechen. Als ich dies Jahr einen Lackschaden rund um das Tretlager an meinem 2008er Ultimate CF feststellte, wurde der Rahmen ohne Diskussion ausgetauscht. Das ganze hab ich vor Ort in Koblenz machen lassen. Dort war man sehr bemüht, konnte allerdings als Rahmenfarbe nicht mehr mein schönes fuji metallic white auftreiben.
Sonst hat aber alles reibungslos geklappt.

Service war also kein K.O. Kriterium für den Kauf. Würde es ein ähnliches Bike beim Händler hier vor Ort geben, hätte ich aber auch sicher nicht gezögert, bei einer anderen Marke zuzuschlagen.
Soviel kann ich aber schon mal sagen, ein ähnlich aufgeräumtes, so gut integriertes Rennrad, hab ich von einer anderen Marke in der Form noch nicht gesehen.

Continue reading

Bericht Rad am Ring 2014

Lange keine Beiträge mehr hier im Blog. Zeit mal wieder etwas zu schreiben.

Hauptgrund dafür sind wohl die zwei sportlichen Highlights, die ich mir nach dem Hermannslauf noch in den Terminkalender geschrieben hab.
Eins, der Gletschermarathon , relativ geplant und dann kam noch Rad am Ring 2014 dazu. Der Gletschermarathon im Pitztal war mein erster Marathon überhaupt. Dank Netzathleten.de und Dextro Energy durfte ich dieses Jahr bereits meine zweite Teilnahme bei Rad am Ring feiern.  Einfach wieder auf gut Glück beim Gewinnspiel mitgemacht und unerwartet eine Einladung bekommen. Continue reading