Willkommen!

Hof PlanetHallo Welt und herzlich willkommen auf meinem neuen Blog tasche.photography!

Nein, hier geht es nicht um das Fotografieren von Taschen, sondern es gibt in Zukunft alles Mögliche über Fotografie und diverse andere Themen. Schwerpunkt wird aber ganz klar bei der Fotografie und der dazugehörigen Technik liegen.

Tasche ist, die meisten wissen es bereits, schlicht und einfach mein Nachname 😉

Warum dieser Blog?
Das war auch die Frage, die ich mir gestellt habe. Bloggen – Ja oder Nein und wenn Ja, warum eigentlich?

In der Vergangenheit  habe ich mir schon oft gedacht, dass müsstest du eigentlich mal aufschreiben. Nicht nur für mich selbst, sondern auch, um das Wissen anderen zugänglich zu machen.

Ich glaube die meisten von uns kennen diese Momente. Man wirft eine Suchmaschine an und hat in Windeseile eine Problemlösung oder zumindest Inspiration, wie das Problem zu lösen sein könnte.

Was die Fotografie angeht, bin ich kompletter Autodidakt.
Eigentlich alles, was ich über Fotografie und viele anderen Themen weiß, weiß ich eigentlich nur, weil sich jemand die Zeit genommen hat, sein Wissen anderen weiter zu vermitteln.
In diesem Blog möchte ich gerne einiges davon zurückgeben und hoffe, dass es dem einen oder anderen Leser vielleicht etwas weiterhilft.

Da seit dem 12.02.2014 die neue Domain Endung .photography verfügbar ist und mir erfolgreich zugeteilt wurde, kam der Gedanke auf, doch jetzt endlich mal anzufangen…
Hier schreibe ich nun also!
Über Feedback und den ein oder anderen Leser zu Beiträgen über Fotos, Technik, Sport und co. würde ich mich sehr freuen.

Eine kleine Anekdote zur Entstehung des Beitragsbildes gibt es übrigens in dem sehr lesenswerten Blog von Tilo Gockel. In einem seiner Bücher ist auch beschrieben, wie man solche Little Planets baut.

Kurzform:

  • Bilder für ein 360° Panorama schießen (Am besten möglichst schnell und mit weitem Winkel)
  • Alles zu einem Bild zusammen stitchen (Ich nehme dafür meistens Microsoft ICE)
  • Anschließend das ganze in Photoshop passend beschneiden und den “Filter” / “Verzerrungsfilter” -> “Polarkoordinaten” -> „Rechteckig -> Polar“ anwenden

Jedoch immer, wenn ich versuchte das obige Bild zusammen zu setzen, konnte Microsoft ICE damit entweder gar nichts mit anfangen, oder wiederholte Teile des Bildes einfach am Ende wieder.
Da es bei mir nicht so richtig stitchen wollte, hatte ich, wie in seinem Beitrag beschrieben, schon versucht, die Bilder selbst etwas zu beschneiden und zu entzerren, da ich da die Fehlerquelle vermutete. Die Mühe kann man sich allerdings ersparen.
Tatsächlich lag es nämlich an den sich verändernden Wolkenformationen.
Mit ein bisschen Photoshop getrickse (Pano selbst auf die richtige Länge beschnitten), ist es mir dann allerdings doch gelungen, ohne den Himmel wegzuschneiden, einen kleinen Planeten hinzubekommen.

Leave a Comment.